Freitag, 27. September 2013

#242 "Beste Aussichten"

Für mein Kinderbuch-Portfolio habe ich diesen Sommer wieder eine Serie von Aquarellbildern gemacht. Ich bin immer noch nicht so ganz rund damit. Der Stil...und die Farben. Vielleicht sind sie mir zu bunt? Das Cover ist auch nicht so hundertprozentig. Aber ein paar Bilder gefallen mir ganz gut; z.B. das mit dem Bett, den Feldermäusen oder der Medaille. Auf jeden Fall hab ich wieder viel gelernt dabei.

Ich bin mir halt nicht sicher, woran ich konkret arbeiten sollte, um diese Art Bilder zu verbessern. Vielleicht sind es die Zeichnungen selbst/der Stil, vielleicht die Unsicherheit beim nicht-digitalen Malen? Habt ihr dazu Ideen? Über Feedback freue ich mich :)

Kommentare:

  1. Von Aquarell hab ich leider nicht viel Ahnung,also kann ich dir dazu konkret leider keine Tipps geben.Ich find die Zeichnungen an sich ziemlich gut und auch den Zeichenstil sehr ansprechend, allerdings sieht man,dass du bei Aquarell nicht soviel Erfahrung hast wie beim digitalen..hattest du eigentlich mal versucht solche Bilder digital zu zeichnen?Ich denke dadurch würden sie echt was gewinnen.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Lara! Hm, vielleicht ist als digitaler Versuch am ehesten das hier vergleichbar:
    http://lisadorina.blogspot.de/2013/04/225-gregortristan-digital.html
    Persönlich fühle ich mich digital auch viel wohler. Ich hab halt einen Konflikt damit, dass mir selbst meistens analoge Bilder in Kinderbüchern besser gefallen. Also denke ich, ich müsste das auch machen. Was meine Bilder nicht besser macht. Digitales ist zwar im Kommen, aber ich weiß nicht, ob ich mich darauf konzentrieren sollte...

    Ich denke aber, nach deinem Kommentar, dass ich von diesen Bildern mal was digital koloriere. Den Gedanken hatte ich während dem Zeichnen schon, bin aber nicht mehr drauf eingegangen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Zeichnungen auf jeden Fall sehr gut. Da ich selbst so meine Schwierigkeiten mit Aquarell habe, weiß ich vermutlich wie du dich fühlst.

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Jemo! Ja, Aquarell kann einen echt zum Rande der Verzweiflung treiben XD Am schlimmsten finde ich einfach, dass ich kaum was nachträglich korrigieren kann. Ich bin das digitale Malen so gewöhnt und kann da nach Herzenslust Gesichtsteile hin und herschieben XB

    AntwortenLöschen